Tel: +49 178 2760990

Unsere Konzeption

Großtagespflege Abtei Schmetterlinge

Frau Agnesa Memeti  und Herr Kambiz Rajabi

Langegasse 13 b/ 50259 Pulheim 

Tel: 01782760990

Mail:info@abtei-kindertagespflege.de

  1. Inhaltsverzeichnis:
  2. Vorwort 
  3. Über uns 
  4. Bild des Kindes 
  5. Recht des Kindes 
  6. Partizipation
  7. Pädagogische Arbeit 
  8. Eingewöhnung des Kindes
  9. Rituale
  10. Tagesablauf 
  11. Raumgestaltung
  12. Die räumliche Umgebung
  13. Essen
  14. Sauberkeit und Hygiene
  15. Ruhe-/Schlafenszeit
  16. Krankheit
  17. Spielmaterialen & Sicherheit
  18. Zusammenarbeit mit den Eltern
  19. Elternpost
  20. Schwerpunkte unserer Tagespflege
  21. Bildungsdokumentation
  22. Geburtstage
  23. Öffnungszeiten
  24. Fortbildung
  25. Finanzierung und Vermittlung
  26. Schweigepflicht
  27. Pflegeerlaubnis
  28. Der Abschied
  29. Eidesstattliche Erklärung

Vorwort:

Es bereitet uns große Freude, dass Sie an unserer Arbeit interessiert sind. Im Folgenden möchten wir Ihnen gerne einen umfassenden Einblick in unseren täglichen Beruf geben. Wir sind eine Großtagespflege, die sich auf die Betreuung von Kindern im Alter von 0-3 Jahren spezialisiert hat. Wir möchten es Ihnen als Eltern ermöglichen, Familie und Beruf besser miteinander zu vereinbaren. Unsere Gruppengröße ist auf maximal neun Kinder begrenzt, und zwei qualifizierte Tagespflegepersonen stellen sicher, dass Ihr Kind optimal betreut wird, und das für 45 Stunden pro Woche.

Über uns:

Wir sind zwei qualifizierte, erfahrene Kindertagespflegepersonen, die mit viel Freude und Motivation ihre Kinder individuell fördern werden.  

In der Fachwelt gilt die frühe Kindheit als Phase mit der größten Fähigkeit zum Lernen, aber auch mit der größten Anfälligkeit für Verletzungen. Die ersten drei Jahre bilden eine entscheidende Basis für das gesamte Leben unserer Kinder. Wir empfinden es als großartig, einen positiven Beitrag dazu leisten zu können, dass diese Lebensphase zu einem glücklichen und starken Leben beiträgt.

Bild des Kindes:

Jedes Kind ist einzigartig in Bezug auf seine Persönlichkeit, Individualität und Entwicklungsrate. Von Natur aus sind Kinder neugierig und offen für Lernen, indem sie ausprobieren, erleben und handeln. Durch das Spielen entwickeln sie sich selbst und streben nach Sachkompetenz. Damit sie ihre eigenen Meinungen äußern und ihre Gefühle ausdrücken können, benötigen sie Unterstützung und Regeln. Als Kindertagespflegepersonen werden wir  jedes Kind mit liebevoller und individueller Begleitung unterstützen, da jedes Kind auf seine eigene Art und Weise einzigartig ist.

Recht des Kindes :

Die Menschheit kann auf eine Lösung ihrer Probleme […] nur dann hoffen, wenn sie ihre Aufmerksamkeit und Energie auf Entdeckung des Kindes sowie auf die Entwicklung das großen Potentialität der in ihre Bildungen begriffenen menschlicheren Personalitäten konzentriert“ (Maria Montessori).

Die Bezeichnung Kinderrechtskonvention ist eine Abkürzung für das Übereinkommen über die Rechte des Kindes

(Convention on the Rights of the Child, CRC) und ist das wichtigste internationale

Menschenrechtsinstrumentarium für Kinder. „

Die Kinderrechte sind ein Teil der allgemeinen Menschenrechte und das Übereinkommen über die Rechte des Kindes gehört zu den internationalen Menschenrechtsverträgen der Vereinten Nationen. Dieses Übereinkommen wurde am 20. November 1989 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet und von fast allen Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen, mit Ausnahme der USA, ratifiziert. Seit Ende 2000 haben Kinder in diesem Land ein neues Recht auf gewaltfreie Erziehung, da es gesetzlich verboten ist, Kinder körperlich oder seelisch zu verletzen. Wir werden den Kindern keinerlei Gewalt antun und achtsam und respektvoll mit ihnen umgehen. Zusätzlich werden wir sicherstellen, dass auch ihre anderen Rechte geschützt werden.

Beispiel: 

Recht auf Gesundheit 

Zur Gesundheit des Kindes gehören die Aufmerksamkeit und Fürsorge von Erwachsenen 

Recht auf Fürsorge 

Jedes Kind hat das Recht auf Hilfe, Sicherheit und Unterstützung 

Recht auf Bildung 

Jedes Kind hat ein Recht auf Bildung und Förderung seiner Entwicklung 

Recht auf Freizeit und Ruhe 

Es hat das Recht, sich altersgerecht zu bewegen, zu spielen; sich zu erholen oder sich kreativ zu betätigen, wenn es möchte

Partizipation:

Die Partizipation ist für uns ein wichtiger Bestandteil der Demokratie. 

Partizipation in der Kindertagespflege heißt, dass die Tagespflegeperson die Kinder, so oft wie möglich an Entscheidungen teilhaben lässt, dadurch lernen die Kinder,  ihre Meinung zu vertreten.

Sie stärken damit ihr Selbstbewusstsein. 

Sie lernen Möglichkeiten zur Konfliktbewältigung kennen.  Sie lernen Verantwortung zu tragen (für ihre Entscheidung und  deren Folgen). 

Sie lernen andere Meinungen, Standpunkte zu tolerieren und  Kompromisse einzugehen. 

Sie lernen anderen zuzuhören und andere aussprechen zu lassen.

Mit Zuversicht gestalten sie ihren Alltag und nehmen Einfluss auf Planungen oder Entscheidungsprozesse, die sie selbst betreffen.

Pädagogische Arbeit:

In Anlehnung an den Leitgedanken „Hilf mir es selbst zu tun“ von Maria Montessori, steht bei uns das Kind mit seiner Selbstwirksamkeit im Vordergrund. Unser Ziel ist es, das Kind auf seinem Weg der Selbstentdeckung zu begleiten und zu unterstützen, damit es in seinem eigenen Tempo wachsen und lernen kann. Wir glauben daran, dass Kinder motiviert sind, wenn sie die

Freiheit haben, selbst zu entscheiden und ihre Interessen zu verfolgen. Als Erwachsene betrachten wir uns als Beobachter und Impulsgeber, die den Kindern die notwendige Unterstützung, individuelle Anreize und Sicherheit bieten, um sich frei entfalten zu können.

Bei uns  werden keine konkreten Angebote geplant. Stattdessen entstehen sie aus dem freien Spiel der Kinder und entwickeln sich aus ihren individuellen Interessen heraus. Wir als Tageseltern legen großen Wert darauf, dass die Angebote abwechslungsreich sind und verschiedene wichtige Fähigkeiten und Eigenschaften der Kinder fördern, wie zum Beispiel:

  • Motorik
  • Beweglichkeit
  • Selbstständigkeit
  • Kreativität
  • Bewusstsein für eine gesunde Ernährung

Eine wichtige Komponente für einen ausgeglichenen Tag ist die Ruhezeit. Die vielen aufregenden Eindrücke, die die Kinder täglich erleben, erfordern viel Energie. Deshalb ist es für jedes Kind von großer Bedeutung, regelmäßige Ruhepausen einzulegen. Dadurch können sie sich erholen und gestärkt weiter auf Entdeckungsreise gehen. Die erste Ruhephase findet in der Regel nach dem Mittagessen statt. Jedes Kind hat sein eigenes Bett, in dem es Mittagsschlaf halten kann. Wir begleiten die Kinder dabei mit einer Geschichte oder entspannter Musik. Kinder, die keinen Mittagsschlaf benötigen, haben die Möglichkeit, sich im Gruppenraum zu entspannen.

Natürlich können sich die Kinder auch außerhalb der geplanten Ruhephasen zurückziehen und ausruhen. Unsere Räumlichkeiten bieten dafür genügend Platz.

Eingewöhnung des Kindes :

Die sanfte Eingewöhnung ruht auf zwei Säulen:Bezugsperson und Behutsamkeit.  Die Eingewöhnung wird nach Richtlinien, des Berliner Models, durchgeführt; um  dem Kind eine sanfte Eingewöhnung in die Betreuung zu ermöglichen. 

Dem Kind sollte unbedingt Gelegenheit gegeben werden, sich durch eine Eingewöhnungszeit im Beisein der Eltern oder einer anderen engen Bezugsperson (Großeltern) allmählich mit der Tagespflege vertraut zu machen. 

Kuscheln und schmusen sind wichtige Tätigkeiten um Stress abzubauen,Vertrauen aufzubauen und Sicherheit für das Kind zu schaffen. 

Das Kind wird nicht überfordert oder unter Druck gesetzt, dadurch fühlt es sich auch langfristig wohler in der Gruppe und kann sich besser entwickeln. 

Dabei ist erst einmal von einer Eingewöhnungszeit von ca. drei Wochen auszugehen, in deren Verlauf die Tagespflegeperson die Reaktion des Kindes kennenlernen und das Kind sich den individuellen Gegebenheiten anpassen kann 

(…). Je nach Temperament; bisherigen Bindungserfahrungen und individuellem kindlichem Verlangen, schreiben die Pädagoginnen Katja Brauchten und Janina Knobloch in der Fachbroschüre für Erzieherinnen. 

Bei den meisten Kindern dauert die Eingewöhnung zwischen 14 Tagen und vier Wochen. Das Kind sollte während der Eingewöhnungsphase immer von einer vertrauten Person begleitet werden ( Mitnahme eines Kuscheltieres, Tuch oder Schnullers). 

Wenn das Kind den Tagespflegeperson gegenüber Vertrauen gefasst hat, ist die Eingewöhnungszeit beendet. Es ist sehr hilfreich, dass die Eltern des Kindes über den Ablauf der Eingewöhnung informiert werden, die Tagespflegeperson benötigt aber auch Informationen über das Kind. 

Zum Beispiel: Womit spielt das Kind gern; was isst es gern; was mag es und was nicht;  hat das Kind Allergien? 

Dafür teilen wir vor der Eingewöhnung ein Informationsblatt an die Eltern aus, dass sie uns ausfüllen müssen. 

BERLINER EINGEWÖHNUNGSMODELL :

Die erste drei Tage : Bezugsperson bleibt da In den ersten Tagen der Eingewöhnung besucht das Kind die Tagespflegestelle mit 

einer Bezugsperson (Mutter, Vater),(Mitnahme eines Kuscheltieres) und bleibt ein  bis zwei Stunden .In der Grundphase lädt der Tagespflegeperson das Kind bereits ein, an Aktivitäten teilzunehmen und versucht vorsichtig, eine Beziehung zu ihm aufzubauen . Die Eltern verhalten sich passiv, abwartend und schauen zu. Sie sind ein sicherer Hafen für das Kind, übernehmen aber noch das Wickeln und Füttern. 

Das Berliner Modell sieht erst für den vierten und fünften Tag( wenn der vierte Tag ein Montag ist) einen ersten Trennungsversuch vor.

 Die Bezugsperson kommt mit dem Kind in die Einrichtung. Ab dem 4. Tag übernimmt die Tagespflegeperson die Versorgung des Kindes mit Hilfe der Eltern (Mitnahme eines Kuscheltieres, Tuch oder Schnuller etc.). 

Die Bezugsperson verabschiedet sich nach einigen Minuten klar und eindeutig,  verlässt den Raum bzw. die Wohnung, bleibt aber in der Nähe.

Je nach Reaktion des Kindes auf den Trennungsversuch wird die Entscheidung über die Eingewöhnungsdauer getroffen. 

Spielt es weiter weint es gar nicht oder nur kurz ? Das spricht für eine weitere Eingewöhnungszeit von ca. einer Woche.Lässt sich aber das Kind nicht von der Tagespflegeperson beruhigen, kehrt die Bezugsperson schnell wieder in den Raum zurück. Und man muss eine längere Eingewöhnungszeit einplanen. 

➢Die erste Trennungsversuch sollte möglichst nicht an 

einem Montag stattfinden, da das Kind am  Wochenende keinen Kontoakt zur TPP hatte. 

Stabilisierungsphase :

In der nächsten Phase, der sogenannten Stabilisierungsphase, steht der 

Aufbau einer guten Beziehung zwischen Tagespflegeperson und Kind im Vordergrund. Die Tagespflegeperson übernimmt mehr und mehr die Pflege und bindet das Kind ins Spiel mit ein, während sich die Bezugsperson langsam zurückzieht. Bei Kindern, die leicht mit der Situation umgehen, werden die Trennungen von der Bezugsperson – ausgehend von einer halben Stunde – weiter verlängert. Bei den anderen Kindern (Die eine längere Eingewöhnung brauchen) gibt es erst in der zweiten Woche einen neuen Trennungsversuch.

Einleben:

Das Kind ist bereits ohne Bezugsperson einzige Stunden in der Tagespflege, in der es immer besser die Abläufe und Regeln kennenlernt. Ein Elternteil muss aber immer erreichbar sein. Noch muss das Kind seinen festen Platz in der Gruppe finden – die Erzieher helfen dabei. 

Eingewohnt :

Die Eingewöhnung ist jetzt abgeschlossen. Das Kind kommt nun gern in die Tagespflege und lässt sich – falls notwendig – zuverlässig von den Erziehern trösten, betreuen und versorgen und fühlt sich wohl in der KTP .

Unsere Gruppe :

als Großtagespflege bieten wir 9 Plätze für die Betreuung. Wir haben uns auf die Betreuung von Kindern unter drei Jahren spezialisiert. Für U3 Kinder ist eine kleinere Umgebung ideal, um sich optimal entwickeln zu können. Durch die Gruppengröße werden auch die sozialen Kontakte gefördert und es können Freundschaften unter den U3 Kindern entstehen.

Rituale :

Besonders für kleine Kinder sind feste Rituale im Alltag von großer Bedeutung, da sie ihnen ein Gefühl von Sicherheit vermitteln. Aus diesem Grund haben auch die Abtei Schmetterlinge Rituale, die sich im Tagesablauf wöchentlich wiederholen.

Ähnlich wie Rituale sind auch klare Regeln und Grenzen ein wichtiger Bestandteil der kindlichen Entwicklung. Wie Sie sicherlich aus eigener Erfahrung wissen, testen Kinder gerne ihre Grenzen aus und suchen nach neuen Reizen. Daher bieten wir den Kindern klare Regeln und Grenzen, an denen sie sich orientieren können. Dadurch stellen wir sicher, dass Ihr Kind in einer sicheren Umgebung aufwachsen kann.

Tagesablauf :

Der Tagesablauf in unserer Tagespflege richtet sich nach Alter, Bedürfnisse und Wünschen der Kinder, aber er gestaltet sich in der Regel folgendermaßen: 

ab 7:00 Uhr Bringzeit, Begrüßung der Kinder,Austausch mit den Eltern 

8:00 -8:30 Uhr Morgenkreis 

8:30- 9:00 Uhr Händewaschen , Frühstück 

Jedes Kind hat die Möglichkeit, in Ruhe anzukommen . 

Soweit möglich selbstständig:Hände waschen und frühstücken. 

9:00 -11:15 Uhr Projektarbeit, geplante Angebote,

singen, tanzen, malen, basteln  Freispiel, Aufenthalt im Garten. 

11:45 Uhr Aufräumen, Händewaschen und Mittagessen 

Gemeinsames aufräumen, Händewaschen, Tischdecken und Essen. 

Das Essen wird jeden Tag frisch zubereitet , und wir essen alle gemeinsam.

12:30 Uhr Ruhe-/Schlafenszeiten

Windeln wechseln, umziehen, schlafen. Im dieser Zeit können die Kinder nicht abgeholt werden, weil dies den Ablauf stören würde.

14:30 Uhr Nachmittagssnack und freies Spiel(im Spielraum oder Garten) 

16:00 Uhr Abholzeit (Austausch mit den Eltern ;Verabschiedung der Kindern)

Raumgestaltung :

Unsere neu gestalteten (Mai 2023) Räumlichkeiten sind hell und kinderfreundlich eingerichtet. Die verschiedene Räume sind alle speziell auf die Bedürfnisse von Kindern unter drei Jahren ausgerichtet . 

Hier befinden sich: ein großer Spielraum , der Schlaf,- und Wickelraum, das Badezimmer, die Toilette und eine Küche. Die Kinder können sich in die Räume frei bewegen .

Spielraum: Der Gruppenraum ist modern und hell. Der Boden ist mit einer Fußbodenheizung ausgestattet, die Kindern das Spielen auf dem Boden ermöglicht. Natürlich gibt es in einigen Teilen Teppiche. Dieser große und helle Raum ist in verschiedene Bereiche unterteilt, in denen sich Kinder mit dem Spiel, das sie mögen, unterhalten oder sich bei Bedarf in einer Ecke ausruhen können.

Wir sind bei der Herstellung von Sofas und Spielzeugen sehr sorgfältig vorgegangen, damit sie von bester Qualität und für Kinder unter drei Jahren geeignet sind. Spielzeug ist in verschiedenen Kisten gruppiert, damit Kinder es nach ihren Wünschen finden können. Hier haben wir eine große Küche, einen Tisch zum Basteln und Malen, einen Bereich zum Entspannen und Lesen, sowie eine große Spielmatte zum Spielen.

Hier befindet sich auch die Garderobe der Kinder. Dort können Sie die Jacke und andere Kleidungsstücke auf den persönlichen Kleiderhaken Ihres Kindes platzieren. Auch Schuhe und Taschen finden dort Platz.

Schlafraum: Dieses Zimmer bietet Platz für insgesamt neun Kinderbetten, die über geeignete Rückenmatratzen verfügen. Kinder haben feste Betten und können ihre Schlafsäcke oder Kuscheltiere im Bett haben. Bettwäsche und Decken werden regelmäßig gewaschen.

Küche: Die Umgestaltung der Küche wurde sorgfältig geplant, um sicherzustellen, dass sie kindersicher ist und mit modernen Geräten ausgestattet ist. Der geräumige Esstisch bietet ausreichend Platz für alle Kinder um gemeinsam zu speisen. 

Wickelbereich: in dem Bereich haben wir einen geeigneten Wickeltisch, der uns genug Platz bietet, um die Kinder in Ruhe und in Privatsphäre zu wickeln.

Im Toilettenbereich ist regelmäßiges Händewaschen für Kinder möglich. Hier haben Kinder ihre eigenen Handtücher, die sie benutzen können. Es ist auch möglich, dass ältere Kinder es bei Bedarf verwenden.

Badezimmer: Im Badezimmer wurde darauf geachtet, dass jedes Kind seinen eigenen Haken für das eigene Handtuch hat. Zusätzlich gibt es eine Dusche und rutschfeste Fliesen, um ein sicheres Dusch zu Not  zu gewährleisten.

Die räumliche Umgebung :

Die Tagespflege liegt in Abtei-Brauweiler in den Langgasse. Das ist eine ruhige Wohnlage.  Die Tagespflege hat einen Kleinen Garten, wo die Kinder auch Kräuter und Blumen pflanzen können. Auch gehört zum Wohngebiet ein Großer Sandkasten, den die Kinder Tagsüber nutzen können.

Essen :

Bei uns steht die gesunde Ernährung der Kinder an erster Stelle. Aus diesem Grund bereiten wir täglich frische Mahlzeiten zu, die auf einem abwechslungsreichen Menüplan basieren und eine ausgewogene Ernährung gewährleisten. Das Frühstück, Mittagessen, und Snacks werden in Buffetform auf dem Tisch angerichtet. Die Kinder haben die Möglichkeit, verschiedene Gerichte auszuprobieren, aber niemand wird gezwungen, etwas zu essen. Wir legen großen Wert darauf, den Kindern ein gesundes Essverhalten zu vermitteln. Das Essen wird jeden Tag frisch zubereitet , und wir essen alle gemeinsam. Die Eltern erhalten von uns einen monatlichen Essensplan.

Frühstück       08:30 Uhr

Snack             10: 00

Mittagessen    11:45 Uhr

Snack             14:30 Uhr 

Sauberkeit & Hygiene :

Vor und nach dem Essen waschen wir unsere Hände, es gehört in unseren Tagesablauf. Die Windeln Ihres Kindes werden regelmäßig und nach Bedarf gewechselt. Die älteren Kinder, die keine Windeln mehr brauchen  haben die Gelegenheit die Toilette zu benutzen und werden dabei von uns unterstützt. 

Zudem verfügt unser Badezimmer eine Dusche, womit wir die Möglichkeit haben, Ihr Kind bei Bedarf zu duschen.

Ruhe-/Schlafenszeiten :

Wir werden je nach Altersgruppe auf die Schlafzeit und Schlafdauer der Kinder achten. Da die jüngeren Kinder früher müde werden, kann die Schlafzeit zwischen 12 und 13 Uhr variieren, Kinder schlafen normalerweise anderthalb Stunden. Auch hier stehen die Bedürfnisse der Kinder an erster Stelle.

Krankheit

Die Kindertagespflegeperson betreut zum Schutz der anderen Tageskinder und zu ihrem eigenen Schutz keine Kinder mit ansteckenden Krankheiten oder Fieber. In diesem Fall übernehmen die Personensorgeberechtigten die Betreuung des Tageskindes.

Die Kindertagespflegeperson richtet sich bei der Wiederaufnahme des Tageskindes nach ansteckender oder fiebriger Erkrankung nach der als Anlage zu diesem Vertrag beigefügten Tabelle des Robert-Koch-Institutes (RKI).

Für Ausfallzeiten der Kindertagespflegeperson hat der Träger der öffentlichen Jugendhilfe nach Maßgabe des Gesetzes eine Vertretung sicherzustellen.

Die Personensorgeberechtigten hinterlegen bei der Kindertagespflegeperson eine Vollmacht und eine Schweigepflichtentbindungserklärung für ärztliche Notfälle und weisen der Kindertagespflegeperson einen ausreichenden Masernimpfschutz gem. § 20 Abs. 8 bis 14 Infektionsschutzgesetz (IfSG) nach. Wenn der Nachweis nicht innerhalb eines Monats nach Fälligkeit vorgelegt wird oder wenn Zweifel an der Echtheit oder inhaltlichen Richtigkeit des vorgelegten Nachweises bestehen, hat die Kindertagespflegeperson unverzüglich das zuständige Gesundheitsamt darüber zu benachrichtigen und dem Gesundheitsamt personenbezogene Angaben zu übermitteln. Die weitere Betreuung ist in diesen Fällen gem.

  • 20 Abs. 9 S. 6 IfSG untersagt. Sofern der Träger der öffentlichen Jugendhilfe die Zahlung der laufenden Geldleistung wegen der Nichtinanspruchnahme der Betreuung einstellt, übernehmen die Sorgeberechtigten die Betreuungskosten in Höhe der beantragten bzw. zuletzt bewilligten laufenden Geldleistung.

Die Kindertagespflegeperson nimmt nur Kinder auf, die einen ausreichenden Impfschutz nach den jeweils aktuellen Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission für Säuglinge und

Kleinkinder (STIKO) besitzen. Die Impfungen sind der Kindertagespflegeperson vor

Betreuungsbeginn nachzuweisen. (optional)

Die Belehrung nach § 34 Abs. 5 IfSG wird als Anlage Vertragsbestandteil.

Spielmaterialien & Sicherheit :

Wir sind der Meinung, dass Kinder nicht zu viele Spielsachen auf einmal brauchen. Wenn Kinder viele verschiedene Spielzeuge gleichzeitig zur Verfügung haben, kann dies ihre

Kreativität einschränken und sie überfordern. Um dies zu vermeiden, empfiehlt es sich, das

Spielzeug in Kisten zu sortieren und zu lagern. Die Kinder können dann nacheinander auf jede Kiste zugreifen und die nächste Kiste erst erhalten, wenn sie die vorherige ausgeräumte Kiste aufgeräumt haben.

Alle Möbel von der Tagespflege werden von der Firma Insgraf bezogen. Diese Firma stellt spezielle Kindermöbel her, die aus sicheren Materialien gefertigt sind und somit für Kinder unter 3 Jahren geeignet sind.

Zusammenarbeit mit den Eltern :

Eltern sind und bleiben die wichtigsten Menschen im Leben eines Kindes. Nur gemeinsam können wir das Beste für das Kind erreichen. 

Dabei werden wir am Morgen und beim Abholen des Kindes kurze Informationen zum Kind austauschen. Wichtig ist hierbei, dass die Eltern in unserer Tagespflege uns über die Abläufe, Ziele und Förderung ihres Kindes informieren. In einem  kurzen Gespräch bei der Übergabe des Kindes, kann von den alltäglichen Erfahrungen, Beobachtungen oder auch Schwierigkeiten berichtet werden. 

Für längere Gespräche zum Entwicklungsstand, für Fragen und über Sorgen zu sprechen sind Terminvereinbarungen außerhalb der Betreuungszeit sinnvoll. Für uns ist eine vertrauensvolle, respektvolle und offne Zusammenarbeit mit den Eltern sehr wichtig. Nur so können wir gemeinsam zum Wohl des Kindes agieren.

Wir sind täglich telefonisch von 7:00 bis 8:00 Uhr oder von  15:00 bis 16:00 erreichbar ( in der Eingewöhnung sind wir ausnahmsweise immer erreichbar ).

Außerdem Sie können uns jeder Zeit per Mail sofort erreichen . 

Nach Bedarf Können Sie mit uns einen Termin vereinbaren, wir bieten Sie immer mittwochs von 16 Uhr bis 18 Uhr Termine zum Gespräch.

Elternpost:

Durch Mail bekommen Sie wichtige Termine und Informationen mitgeteilt. Da wir tagsüber nicht immer telefonisch erreichbar sein können, wären Mails immer eine gute Option.

Schwerpunkte unsere Tagespflege :

Kinder benötigen die Unterstützung von Erwachsenen, um ihre Interessen zu erforschen und eine positive Beziehung zur Außenwelt aufzubauen. Künstlerische Aktivitäten wie Malen und Basteln sowie Tanz sind dabei von großer Bedeutung. In unserer Einrichtung fördern wir die kreative Entfaltung der Kinder durch Mal- und Bastelaktivitäten. Wir legen auch großen Wert auf Tanz, da es die Kinder in Bewegung bringt und ihnen Freude bereitet. Regelmäßiges Lesen von Büchern ist uns ebenfalls sehr wichtig. Hierbei unterstützen wir die Kinder in ihrer Hör- und Sprechfähigkeit und bieten ihnen bei Bedarf auch beruhigende Aktivitäten an.

Bildungsdokumentation:

Wir verwenden ein Portfolio für die Bildungsdokumentation. Dies erlaubt uns, die Entwicklungsstadien festzuhalten und dient unter anderem der späteren Reflexion.  Es zeigt, wie sich das Kind entwickelt und die Stärken. Zudem wird einem deutlich, was dem Kind Spaß macht. Positive Entwicklungsstadien werden festgehalten.

Kinder können das Portfolio durchsuchen und ihr Selbstvertrauen aufbauen, indem sie sich Erfolge und Meilensteine ansehen.

Das Konzept der Bildungsdokumentation durch Ordner wird hier von Antje Bostelmann verwendet.

Beobachtungen werden in Leu geschrieben.

Geburtstage :

Der Geburtstag eines Kindes wird bei uns natürlich auch gefeiert. Einige Kinder lieben es an ihrem Ehrentag im Mittelpunkt zu stehen, andere wollen lieber gar nichts davon wissen. Damit jedes Kind seinen Geburtstag in guter Erinnerung behält, gestalten wir diesen individuell. Bitte sprechen Sie vorher mit uns ab, wann der Geburtstag gefeiert werden soll, und bringen Sie auch gerne einen Kuchen mit.

Öffnungszeiten :

Unsere Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 

7:00 bis 16:00 Uhr

Schließzeiten :

Für Arbeitnehmer in der heutigen Zeit ist es sehr wichtig, frühzeitig den Urlaub zu planen. Genau aus diesem Grund werden wir den Eltern 20 Urlaubstage bis zum 31.12 mitteilen.  An gesetzlichen Feiertagen (inklusive Rosenmontag) und in der Zeit von Heiligabend bis Neujahr ist die Tagespflege geschlossen.

Die Fortbildungstage werden mitgeteilt, sobald wir wissen wann diese stattfinden. Unser Urlaub beträgt 25 Tage im Jahr.

Fortbildung :

Um unser Fachwissen zu erweitern, beträgt der Mindestumfang an Weiterbildungsmaßnahmen 5 h pro Jahr.

Ebenso werden wir die interessanten thematischen Fortbildungsangebote nutzen, besonders interessieren wir uns für Fortbildungen zur, Ernährung, Bewegung und Kreativität. Wir werden auch den „Erste-Hilfe-Kurs für Kinder“ alle 2  Jahre auffrischen.

Finanzierung und Vermittlung :

Da die Arbeit als Kindertagespflegeperson grundsätzlich in Kooperation mit dem örtlichen Jugendamt einhergeht, erfolgt auch die Abrechnung genau wie im Kindergarten über die Fachabteilung für Jugendamt. Dabei unterliegt der Beitragssatz den ausgewählten wöchentlichen Betreuungszeiten unter Berücksichtigung der Einkommensklassen.

Schweigepflicht :

Der Schweigepflicht unterliegen:

  • die Tagepflegepersonen
  • Eltern
  • Fachabteilung für Jugendamt

Pflegeerlaubnis :

Unsere Pflegeerlaubnis wurde von der zuständigen Mitarbeiterin der Fachabteilung für Jugend nach eingehender Prüfung aller Unterlagen und unserer Führungszeugnisse ausgestellt.

Der Abschied :

Um den Abschied bei Abtei Schmetterlinge für die Kinder möglichst sanft zu gestalten, ist ein stufenweiser Übergang unser Ziel, den wir gemeinsam mit Ihnen erreichen möchten. Zusätzlich planen wir im Sommer ein kleines Abschiedsfest, um den Wechsel der Kinder in den Kindergarten gebührend zu feiern. Das Abschiedsfest feiern wir immer am 28 Juli des Jahres.Und nachdem ist die Tagespflege für die bisherige Gruppe geschlossen, weil wir viel für die neue Gruppe planen sollen.

Quellen :

Alle Quellen, die ich verwendet habe, sind: 

  1. Die Mitschriften, die wir während den Kursen und Fortbildungen bekommen haben.
  2. Das Buch Kindertagespflegepersonen komplett.
  3. bekommen haben.
  4. Kindergesundheit-Info.de
  5. de ( Das Elternmagazin für die Kindheit
  6. Das Buch „Tagesmutter werden / Tagesmutter sein
  7. Das Buch „Die erste Tage – Ein Model zur Eingewöhnung in Krippe und Tagespflege“ 
  8. UN_Kinderrechts Konvention Seite

10.Landesverband e.V.

Eidesstattliche Erklärung :

Hiermit erklären wir, dass wir die vorliegende Arbeit selbstständig und ohne fremde Hilfe, nur unter Zuhilfenahme der ausgewiesenen Hilfsmittel, angefertigt habe. 

Sämtliche Stellen der Arbeit, die im Wortlaut oder dem Sinn aus anderen Werken entnommen sind, habe ich durch genaue Quellenangaben kenntlich gemacht.